Dienstag, 5. März 2013

Manchmal: Einfach mal machen...

Ich habe in San Francisco bei einer Schatzsuche mitgemacht. Wir mussten anhand (off topic: Ich musste gerade anhand vs. an Hand nachschlagen. Bin doch ein "Immigrant der neuen Rechtschreibung", genau so wie ein digitaler... Gut das Letzteres funktioniert. Danke, Google!) von Hinweisen, die wir in die Hand bekommen haben, vierzehn Orte in einem vorgegebenen Sektor innerhalb von 3 Stunden finden. Trotz aller digitaler Unterstützung war das herausfordern (und um ehrlich zu sein, wir haben es nicht geschafft).

Es war spannend, sich in einem Team und auch San Francisco auf diese Weise näher kennenzulernen. Wobei es sicher Spaß macht, das zu machen, wenn man die Stadt auf andere Weise bereits gut kennt. Auf jeden Fall: San Francisco ist wirklich immer wieder eine tolle Stadt!

Was für mich das war, was "hängengeblieben" ist: Manchmal bietet einem das Leben (in dem Fall in Gestalt der "Spielführer") nicht genug Zeit, einen tollen Plan zu machen, sondern vielleicht ist es gut, erst einmal los zu gehen mit einer ungefähren Ahnung und den ersten Schritten und den Plan unterwegs fertig zu stellen. Oder sich mit den richtigen Fragen ganz am Anfang auseinander zu setzen (z.B. muss ich wirklich alle Orte finden??). Und für diese elementare Erkenntnis war das wirklich ein luxuriöses Lehrstück...